Foren Suche

Suchoptionen anzeigen
  • Nicolai blieb ruhig liegen , er hatte sie machen lassen und verhinderte so gut es ging das aufstöhnen wegen der wunde an der Seite . Er hatte sie nicht beim trinken stören wollen und verharrte ruhig. Als sie in seine Vene biss sog er die Luft etwas tief ein , das Gefühl des Bisses war immer wieder etwas neues für ihn zum einen , weil er noch nie jemanden freiwillig von sich trinken ließ , schon gar nicht eine Frau und zum anderen , weil sie dabei rittlings auf ihn saß. Er hatte ein wenig schwerer geatmet nicht weil sie so gierig trank sondern weil seine Wunde leicht pochte , doch Nicolai war weder jemand der rumjammerte noch der jemanden davon abhielt etwas zu Ende zu bringen und so würde er still halten bis sie zu Ende getrunken hat .

  • Nicolai öffnet die Augen wieder und sieht zu ihr hinauf . Als er sie erblickte knirschte er kurz mit den Zähnen . Das sie sein Hemd an hatte überraschte ihn recht stark. Er schloss kurz die Augen und sah sie dann wieder an . ,, Ich bin nicht zu Müde mach dir mal keinen Kopf . " sagt er und setzt sich dann auf . Die Wunde am Hals – Rücken Teil ignorierte er , genau so wie die Wunde an seiner Seite die er beim angriff auf Marcus zugefügt bekommen hatte , ihn beschäftigte grad etwas anderes . Schmunzelnd mustert er Melinda von den Füßen bis zu ihrem Gesicht und setzt sich dann gegenüber von ihr . ,, Na los . Trink . " sagte er und hatte seinen Hals frei gemacht . Er hatte sich nach hinten in die Kissen gelehnt und blickt sie abwartend an .

  • Nicolai folgte ihr bis zu dem Zimmer und sieht sie dort an . Als sie stehen blieb und sich entschuldigte schüttelte er den Kopf und ergriff ihre Hand und zog sie mit sich . ,, Komm " sagte er und ging den Flur entlang weiter bis zur nächsten Tür . Es war die Tür zu seinem Zimmer . Schweigend schob er diese auf und hatte sie mit hinein gezogen , das Zimmer war wie immer abgedunkelt was kein Problem darstellte da sie ohne hin jeden Krümel auf dem Fußboden erkennen würde. Er hatte sie ins zimmer geschoben und ließ mit Hilfe seiner Gedanken kraft die Tür zufallen ehe er sie gleich darauf los ließ und zu seinem Schrank ging . ,, Ich muss mir etwas anderes anziehen " sagte er und hatte die Maske , den Zylinder und das Sakko auf den Stuhl fallen lassen der in der nähe stand . Nicolai kramte eine schwarze Sportliche und dennoch ordentliche Hose heraus und dazu ein weißes Hemd welches er anziehen würde , dann drehte er sich zu ihrer Richtung um und schloss kurz die Augen er beruhigte ein wenig seinen aufgebrachten verstand und zwängte das wilde Tier in ihm in den Käfig zurück . ,, Los komm " sagte er und war wieder neben ihr um sie an der Hand ins Bad zu schleifen . ,, Du musst die wunde ein wenig abwaschen , sie wird schnell zu wachsen wenn du trinkst , aber der Gedanke daran wie sie entstanden ist macht mich rasend und das Blut zu sehen hilft nicht grad dabei weiter ruhig zu bleiben. " sagte er und hatte das Licht im Bad angeschaltet gehabt . ,, Da ist die Dusche . Dusch dich , ich warte im Zimmer und wenn du fertig bist kannst du trinken " sagte er und schloss hinter sich die Badezimmer Tür . Nicolai ging zu seinem Bett und kleidete sich neu an . Er hatte die alten Sachen achtlos ins zimmer geworfen und sich auf das Bett zurück fallen lassen , nervenaufwendend war alles in letzter zeit , doch wollte er grade nicht drüber nachdenken und wartete ab bis sie fertig wäre.

  • Nicolai knurrte Marcus an aber hörte Melindas Worte . Er wusste wieso sie ihn verteidigte , aber das Tier in ihm hatte sich gefreut bedrohlich sein zu dürfen dennoch hatte er den Griff um Marcus gelöst und drückte die Hand von ihm zur Seite weg . ,, Heute ist dein Glückstag , für deine Respektlose Art hätte ich dir die kehle durchbeißen sollen " sagte er und stand dann auf . Er blickte Melinda an und drehte sich dann zu Nelle um . ,, Verschwindet , beide , ich werde mich bei euch melden und ich werde diesen Vorfall nicht unbestraft lassen und auch du Nelle bist schuldig und ich bin enttäuscht von dir das du solch ein Verhalten verheimlichst und durchgehen lässt . " sagte er dann und wendete sich zu Melinda zu . ,, Wir reden noch wenn du wieder bei vollen Kräften bist . " sagte er und half ihr auf die Beine . Nicolai war zwar fair aber er war auch streng was das Mist bauen auf seinem Grund und Boden anging . Er führte Meli ein Stück an den beiden vorbei und sah dann Nelle an . ,, Ihr werdet sofort aufbrechen . " sagte er nur Warnend zur Erinnerung und schob Melinda in Richtung haus davon.

  • Nicolai sah Nelle an und sah sie skeptisch und misstrauisch an . ,, Blutausgetauscht ? Das rieche ich , aber ich weis mit Sicherheit das Melinda dies freiwillig nicht zu lassen würde . Und ich kenne Marcus , das sich irgendetwas in der Jahren geändert hat nehme ich nicht am . " sagte er darauf hin feindselig und ihm passte es gar nicht das sie sich ihm in den weg stellte. Er knurrte bedrohend . ,, Ich werde dir jetzt etwas sagen Nelle , ich mag ein Arschloch sein , was Marcus mit irgendeinem Mädchen macht ist mir auch heute noch egal , doch wenn er sie angefasst haben sollte dann kann er sich keine Gnade erhoffen , denn sie steht unter meinem Schutz , sie ist in meiner Obhut und ich habe sie zu dem gemacht was sie ist und ich bin dafür zuständig was mit ihr passiert und nicht er . Und solltest du davon gewusst haben , dann solltest du vor allem du auf meine Gnade hoffen die im Moment nicht vorhanden ist also geh mir aus den weg und halt mich nicht auf " sagte er ernst und lief an ihr vorbei in Richtung Blutgeruch . Nicolais Wut war entfacht und er hatte nur ein Ziel in dem Augenblick , das er ihr Blut roch wusste er aus Sicherheit , denn er wusste wie das Blut schmeckt und roch , ihr wiedererkennungswert war auf Meilen Entfernung da . Nicolai sah Marcus auf sie nieder springen stürzte jedoch von einer Sekunde auf die nächste dazwischen und stellte sich mit gefletschten Zähnen und einem tiefen und Befehlenden knurren vor Melinda und sprang gegen Marcus und riss ihn zu Boden . Er bleckte gefährlich die Zähne und seine sonst Braunen Augen hatten sich in ein bedrohliches und tiefes Schwarz verwandelt . ,, Ich habe dich gewarnt du legst weder die Hand noch die Zähne an ihr . Ich habe dich gewarnt und du hast meine Warnung missachtet zudem hast du sie verletzt . Und du solltest roh sein , das Nelle dich braucht denn sonst würde ich dich auf der stelle in Stücke reißen und es genießen " sagte er und hatte ihn gegen den Boden gedrückt . Nicolai wusste das er stark war aber nicolai war immer noch stärker , hatte mehr Erfahrung , war älter und auch wenn seine Disziplin grade zu wünschen übrig ließ so war er sehr Fair . ,, Du wirst gehen , und du wirst dich erst dann wieder blicken lassen wenn ich es dir sage das du hier Willkommen bist , du wirst mein Grundstück meiden und du wirst dich dran halten , du wirst dich benehmen und du wirst sie nie wieder anfassen geschweigenden anmachen , Hast du das verstanden " fragte er knurrend und sah Marcus tief in die Augen .

  • Nico lächelte als sie dies sagte . ,, Ich wünsche dir viel Glück dabei das dein Traummann dies bald begreift , wobei du ja noch Ja hunderte vor dir hast wenn die Zeit will . " sagte er dann und kam langsam zum Ende des Tanzes. Er schmunzelte etwas und schüttelte den Kopf . ,, Es gibt nichts was du machen kannst um mich ganz abzulenken , tut mir leid das ich dich so behandel , nur habe ich nachgedacht ich weis das es unhöflich war , ich werde versuchen besser da zu sein . " sagte er dann und lächelte wieder wie gewohnt freundlich . Nicolai spürte das Erdrückende Gefühl und als er Melinda's Worte hörte wusste er auch wieso er dieses schon die ganze zeit hatte . ,, Nelle verzeih mir bitte aber ich glaub da stimmt etwas nicht , ich werde nach draußen gehen und nach sehen " sagte er dann und hatte sie los gelassen ehe er ihr einen Kuss auf die Handfläche drückte und zur Terrasse verschwand . Er wollte nicht zu viel Aufmerksamkeit erregen und ging so gut es ging langsam hinaus . Auf der terasse blickte er sich kurz um . ,, Melinda ?" fragte er dann und sah in Richtung Garten . Er wusste das Marcus sich nicht benehmen würde , und war blöd genug darauf zu vertrauen das er es doch tat .

  • Nicolai sieht Nela an ,, Du solltest keinem Mann hinterher laufen , Nella du bist eine bezaubernde Frau . Du kannst viele Männer haben , du solltest dein Herz nicht untätig irgendjemanden schenken, such dir jemnden der deine Liebe erwiedert. " sagte er und drehte sie dabei in einen weiteren Tanzschritt hinein . ,, Unschuldig also ? Chevalier war schon immer ein Spießer . Ich werde das Regeln , ihr dürft wenn ihr wollt wieder nach frankreich " sagte er und dachte darüber nach , irgendwas war immer los , Chevalier mochte keine Vampire, das wusste er aber er hatte Respekt und würde niemanden Grundlos weg scheuchen . Nicolai hatte ein ungutes Gefühl , denn er wusste nicht genau was Melinda tat und wie es zwiscen Marcus und ihr lief und desto mehr er drüber nachdachte desto mehr fragte er sich was los war.

  • Nicolai blickte Nelle an . ,, Es tut mir leid , es ist unhöfflich von mir dich zu ignorieren . Doch auch wenn dein Bruder das Teroterium meinerseits kennt so weiß ich das er wenn er etwas haben will es sich auch meistens nimmt und dies kann ich nicht dulden , Melinda ist nicht sehr lang Vampir , sie versteht unsere Traditionen , Regeln und Absichten nicht und dein Bruder ist nicht grade der beste Kavalier wenn es um Frauen geht die er haben will . " sagte er ernst und führte sie weiter über die Tanzfläche . ,, Ich werde versuchen nicht ganz so abwesend zu sein . " sagte er und blickte sie an . ,, Erzähl mir was hast du dieses Jahr so getan ? Und wie seht es in der Liebe aus ? " fragte er sie dann um ihr die Aufmerksamkeit ein wenig zuzugeben. Er wollte ihr nicht das Gefühl von gleichgültigkeit geben , auch wenn das schwer in seiner jetzigen lage war.

  • Nicolai von HanewellDatum22.04.2010 14:00
    Thema von Chaosprinz im Forum Charaktere



    Vorname : Nicolai
    Nachname : Hanewell
    Spitzname : Nico, Nic, Lai
    Titel : Graf

    Alter : 921 Jahre
    Geburtstag : 11. August. 1089
    Geburtsort : England

    Wohnort : England
    Beruf : Gutsherr, Aktienhändler
    Hobbies : Frauen , Feste , Reisen , Reiten , Jagen , Sport, Fechten
    Charaktere : Stur , Eigensinnig , Egoistisch, Verschlossen ,
    Nachdenklich , Gescheit , Selbstständig , Charmant, Reizbar, Weise


    Motto : Nur jemand der allte Zeiten kennt ,
    kann beurteilen ob es sich bessert oder verschlechtert


    Eltern : Verstorben
    Geschwister : Keine
    Kinder : Keine

    Partnerin : Die Liebe war schon immer so eine sache

    Freunde : Chevalier auch wenn er dies abstreitet. Nelle & Marcus

    Waffe : Fähigkeiten, Degen ,

    Fähigkeiten : Stärke , Schnelligkeit, telepathie, Kraft andere vllt ?
    Stärke : Er kann in die Sonne gehen , Weiß bewusst zu manipulieren
    Schwäche : da gibt es einige

    Rasse : Vampir
    Größe : 192
    Figur : Sportlich
    Haarfarbe : Schwarz - Braun
    Augenfarbe : Braun
    Geschlecht : Männlich
    Sexualität : Hetero
    Gessinung : Neutral
    Merkmale : Findet sie herraus
    Einstellung : Er lebt wie es ihm passt

    Abneigung : Unnötige Gewalt , jemanden zu verwandeln
    Vorlieben : Blut , Ruhe

  • Nicolai blickte Nelle an und Lächelt während er mit ihr Tanzte. ,, Erzähl mir etwas " sagte er und war mit den Gedanken jedoch abwesend . Beim Tanzen konnte er grade noch so erkennen wie Melinda nach draußen verschwand und Marcus ihr folgte, nicolai fragte ich ob es gut war sie gehen zu lassen . Er hatte ihre schwarzen Augen gesehen , sie hatte eindeutig hunger gehabt , jedoch hatte sie nicht danach gefragt , was sie ohne hin selten tat . Nicolai sah ein wenig nachdenklich aus . er hoffte das Marcus sich benahm und nichts tun würde , er kannte Melindas patzigen Antworten und er kannte Marcus aufbrausende Art , dies passte irgendwie nicht zusammen und dies machte ihm sorgen . Nicolai versuchte sie im Auge oder besser im Gehört zu behalten was ihn wegen der Musik schwer fiel . Seine Gedanken gegenüber Nelle und den anderen Vampiren hatte er seinen Gedankengang verheimlicht doch versuchte er für Melindas Gedanken offen zu sein auch wenn er wusste das sie sich letzt endlich nicht darauf einließ das er in ihrem kopf herum Iren konnte auch wenn es beim essen ein versehen war.

  • Nicolai sah Nelle an ,, Angestrengt ? So ein Blödsinn . Mach dir mal keine Gedanken , " sagte er und lauschte den Worten die Melinda und Marcus austauschten . Als sie ihn ansprach blickte er si an . ,, Was für eine Ehre das Du hier bist " sagte er Ironisch und deutet auf Marcus . ,, Wie ich fest stelle kennst Du Marcus bereits " sagte er und deutet auf Nelle. ,, Das it meine Freundin , Nelle . " sagte er und lächelt Nelle an. ,, Darf ich dir vorstellen , mein Gast Melinda Black " sagt er und sieht gleich darauf Melinda wieder an . Er wollte für sie da sein , wollte mit ihr gehen und reden jedoch wollte er auch nicht unterliegen. ,, Ich habe jetzt grade keine Zeit , ih habe Gäste , und wie Du siehst habe ich gerade etwas zu tun " sagte er und wendete sich Nelle zu. Er wollte elinda nicht so kühl behandeln jedoch war ein Teil seines Egos verletzt und zudem wollte er nicht vor seinen Gästen unterliegen. Nicolai nahm Nelle bei der Hand und lächelte kurz . ,, Du entschuldigst mich , ich möchte Tanzen " sagte er und führte Nelle dabei zur Tanzfläche hinüber .

  • Nicolai blickte Lena an . ,, Ich kenne sie schon länger . Und sie ist kein Mensch mehr " sagte er und blickte Marcus an. ,, Du lässt die Finger und die Zähne von Ihr " gab er warnend von sich und sieht dem gerede der Menge nach, Melinda , sie würde er überall erkennen. Er mussterte sie und obwohl er die Wut noch in sich spührte regte sich die Besitzergreifende Art wieder in ihm . Jedoch wollte er es ihr nicht recht machen und wendete sich Lena wieder zu . ,, Es scheint als könntest du meinen Gast doch noch kennen lernen , " sprach er und wehrte sich keines Wegs gegen ihr einhacken. Er behielt jedoch Marcus genaustens im Auge , auch wenn Nicolai keine Besitzansprüche äußern durfte , er kannte den jungen Vampir.

  • Er war keines Weges Überrascht als sie ihn überfiel . ,, Ah Nele . Ich danke dir , ich habe sie extra für dich art gerecht nach einem Maskenball gestaltet . " sagte er dabei und mustert sie wie immer nur bescheiden . Er kannte Nele schon beinahe seit sie Verwandelt wurde , doch Interesse war niemals aufgekommen , viel mehr hatte er oft das Gefühl ihr helfen zu müssen als Lehrer und nicht als Geliebter. Er blickte Marcus an als er dessen Stimme hörte . ,, Marcus , wie schön das ihr zwei es einrichten konntet . " sagte er und Lächelte wie immer Charmant und freundlich. Nicolai nickte ein wenig . ,, Meine Begleitung wird nicht erscheinen , sie ist verhindert , jedoch weist du doch das ich nie allein bin und außerdem bist du ja jetzt da " sagte er und zwinkerte kurz als er ihr auf die Nase stupste. Nicolai wusste wie es um ihr Interesse steht , doch hatte er oft schon gesagt das wenig da laufen wird , dennoch war sie hartnäckig und ließ sich selten davon abbringen . ,, Ja ich habe Besuch . Nun ich denke das dir mein Besuch nicht gefallen wird , dafür jedoch Marcus , aber ich werde sie euch nicht vorstellen , sie ist verhindert und zudem werdet ihr euch ohne hin in ihrer Gegenwart benehmen " sagte er darauf hin streng und ernst zugleich. Er kannte sie beide und er wusste wie sie sein konnten vor allem wenn sie ihre besitzergreifende Art bekam. Er nickte ,, Viel Glück " sagte er und sah Lena an . ,, Nun ich habe immer das gleiche zu tun , Blut trinken , Frauen kennen lernen , Herzen brechen , nach dem Perfekten Blut suchen . Du kennst das doch " sagte er und versuchte ein wenig abweichend zu Antworten . ,, Wie geht es dir ? Was treiben du und Marcus so ? " fragte er sie darauf hin .

  • Nicolai riss sich so gut es ging zusammen jedoch schaffte sie es oft ihn einfach mehr als genug zu Provozieren . Jedoch hatte ihre ein wenig überhebliche Art dazu beigetragen das er das Besteck durch den Raum warf und aufstand , dabei den Stuhl umwarf. ,, es reicht Melinda " fauchte er und war von einer Sekunde zur nächsten über den Abstand zu ihr hinweg und schob sie samt Stuhl gegen die Wand und blickte sie an wobei seine Augen schwarz waren und seine Miene angestrengt sie anblickte. Er hatte seine Hand auf die Armlehnen gelegt und seine Wut kochte förmlich in Ihm. ,, Hör mir mal genau zu. Ich habe Dich zu dem gemacht , weil Ryan und Chevalier deinem leblosen von Schmerzen gequälten Körper zu mir brachten und mich anflehten dich zu retten da Ryan dich umgebracht hat. Melinda . Und erzähl mir nichts von Reue , wenn jemand etwas bereuen sollte dann er , denn er verschuldete deinen Tod und ich sollte dir das Leben schenken also habe ich nichts zu bereuen denn letzt endlich habe ich dich nicht getötet. " knurrte er und blickte sie wild an. ,, Und Du willst nicht hier sein ? dann geh doch ernähre Dich von Ratten und Hunden oder vielleicht schaffst du es ja einen Menschen zu beißen , dann brauchst du mich gar nicht erst . " sagte er und knurrte sie an ehe er sich abwandte und vom Stuhl ließ. ,, du musst keine Einladung nach gehen dies gilt auch für den Maskenball heute. Mach was Du willst , erscheinen brauchst Du nicht " sagte er und ging dann zu seinem Zimmer. Er war wütend dies ließ er an ihr aus jedoch hatte sie grade zu oft genug nach getreten. Nicolai blickte auf die Uhr , es war kurz vor 21 Uhr und seine ersten Gäste standen schon vor der Tür und würden von Jason dem eingeweihten Jungen hineingelassen und in den Tanzsaal geführt, dort versammelten sich nach und nach mehr Personen. Nicolai hatte zum Maskenball einen weißen Anzug und dazu einen weißen Zylinder und eine Augenmaske . An der Jacketttasche hing eine Rote Rose und er sah wie der Perfekte Gastgeber aus. Er verließ das Zimmer und ging in den Tanzsaal zurück, seine Wut hatte er verdrängt genau so wie den Verdacht das etwas passiert ist . Erschloss zu den anderen auf und sah einige Personen an . ,, Ah Lady Lisette , schönes Kostüm. Und Mister Lanzen wie schön sie hier zu sehen " sagte er und blickte sich kurz um. ,, Eine wunderbare Veranstaltung . " sagte die Dame und lächelte Nicolai zu . Dieser sah sich nun schon wieder um .

  • Nicolai wusste das sie ihm kaum ein freundliches Wort schenken würde jedoch war dies eine Herausforderung für ihn eben genau das zu erreichen. Er belächelte ihre Aussage . ,, Du kannst es gern tuen aber ich denke das mindestens die hälfte des Personals wegen dem Ausraster noch immer Angst vor dir hat . " sagte er genugtund und schloss genießend die Augen. Nicolai nahm sich den Salat und stellte diesen auf seinen Teller. ,, Die Müdigkeit wird nach lassen es dauert ein wenig , du musst Dich halt daran gewöhnen. Irgend wann kannst Du auch mit weniger Blut auskommen trotz Sonne. " sagte er und verspießt seinen Salat und trank etwas aus dem Weinglas. Nicolai wunderte sich das sie laut dachte , laut im Sinne von frei denken ohne diese zu verschließen. Jedoch trafen ihre Gedanken ihn mit voller Wucht, sie traf ihn an einer Stelle die er so gut überspielte das es niemals jemanden aufgefallen wäre.. Er biss die Zähne zusammen und schaffte es das Besteck kaputt zu biegen und auf den Tisch fallen zu lassen. Er steckte sich Brot in den Mund und auch wenn seine Laune gerade sehr gereizt war , so Versuchte er dies nicht an Ihr auszulassen und Konzentrierte sich auf das Essen ohne ihr irgendeine weitere Frage zu stellen.

  • Nicolai stand in der Halle , trug wie immer seinen Anzug und die Haare dazu ordentlich gekämpt. Er war der Herr dieses Hauses. Wobei das Haus ein Anwesend war und zu einer Grafschaft gehörte , genauso wie die Felder und ein Teil des angrenzenden Sees. In seiner Lebenszeit hatte er ungern etwas abgegeben und so ging er immer wieder auch bei seinem Grundstück nach einem klugen Trick vor . Wann immer es dazu zeit wurde suchte er sich einen jungen Kerl ließ ihn bei sich wohnen und tat so als würde dieser es vererbt bekommen , somit war es möglich das der Besitz in seiner Obhut blieb, dies ging schon sehr lange so . Das Dienstmädchen stellte grade die Blumen auf den Tisch und warf ihren Blick zu Nicolai. ,, Herr, wir sind jetzt fertig " sagte sie schüchtern und dennoch sehr ergeben. ,, Sehr Gut . Das ist alles . Sag den anderen bescheid ihr dürft für heute nach Hause gehen " sprach er darauf hin ein wenig Befehlend und Vorschreibend . Es wurde 19 Uhr , dies war für gewöhnlich meistens die Zeit wo er sein Personal in das etwas entfernte Dienstboten Haus schickte um sich zu Hause auszuruhen und niemand mehr im Anwesen etwas zu suchen hatte , denn um diese Zeit ging meistens die Sonne unter und die Zeit der Nachtgestalten begann wie er so gern sagte . Zudem würde er um 21 Uhr besuch erwarten , seinem Personal einem Haufen Vampire auszusetzen kam für ihn nicht in frage auch wenn ihn das Menschliche Leben recht selten etwas tiefes bedeutete , so waren es seine Arbeiter und diese sollten nicht als Imbiss herreichen. ,, Danke Herr " sagte Julie , so hieß sie als sie neben ihn trat und einen kurten Knicks machte ehe sie aus dem Saal ging . Stille machte sich breit in dem Raum wo er war und Nicolai wartete geduldig auf Melinda , denn sie war es die er zum Abendessen erwartete. Als sie zu sehen war blickte er sie wie immer fasziniert und besitzergreifend an . ,, Wundervoll siehst du aus , der französische Stoff und der Schnitt stehen dir ausgezeichnet " sagte er und musterte sie während er sie belächelte . ,, Komm setz dich meine Liebe , der Tisch ist gedeckt " sagte er höfflich und begleitete sie dabei zu dem Platz am Tisch wo sie sitzen würde. Er musste zugeben , dass er sie mit einer List hier behalten hatte und dies über sich ergehen zu lassen . Doch er war der Meinung das es nur Vorüber gehend so sein würde , früher oder Später würde sie dies alles freiwillig tun und dies war es woran er fest hielt. Lächelnd deckte er den Teller auf und gab sich dem ersten Stück des Bratenfleisch hin welches er auch sofort in den Mund schob und kaute , er hatte Manieren schon immer gelernt gehabt und diese selten abgelegt . ,, Wie hast du geschlafen ? Konntest du dich ausreichend erholen " fragte er sie während er sich dem Essen weiter hingab und sie dabei jedoch keines Weges aus den Augen ließ . Das Vampire nichts essen konnten stimmte nicht ganz , sie konnten es brauchten es aber in den wenigsten Fällen , in Nicolais Fall jedoch war es so das er es sich nie abgewöhnt hatte , er genoss die unterschiedlichen Geschmäcker und Aromen und wollte auf keines Verzichten und sich nur dem Menschlichen Blute hingeben. Aufmerksam beobachtete er Melinda , beinahe wie ein Jäger seine Beute gezielt anblickte konnte man dies beschreiben.

Inhalte des Mitglieds Chaosprinz
Beiträge: 16
Ort: Viele schöne Orte ;)
Geschlecht: männlich

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: yescoloktoto
Forum Statistiken
Das Forum hat 47 Themen und 134 Beiträge.

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz