Foren Suche

Suchoptionen anzeigen
  • Mila sah ihm etwas genervt an und nickte . " Klar kein Kind aber auch wenn Du dich gerade nicht so recht erwaschsen vehälst " sagte sie Ihm nachund geht zugleich in die Tanzende Menge wo sie sich umblickte. Mila wurde von einem Tpen angetanz worauf hin sie sich leicht umdrehte und diesen anblickte . Schwarze Kleidung , schwarzes Haar , Springerstiefel und gut 192 cm groß und schlank. Jedoch kaum älter als 20 Jahren , sie bewegte sich im Taktder Musik und setzte ein kühles Lächeln auf . " Kein Bedarf " sagte sie und ließ Ihn stehen . Mila geht zur Bar und sah die Blondine die Sam ins Visier genommen hatte , jedoch störte sie dies nicht und so trank sie aus einem Glaß das sie bekommen hatte und blickte zu Samuel hinüber, dabei sah sie seinen Rücken an. " was willst du " fragte sie und sah den Typen an der ihr von der Tanzfläche gefolgt ist . " es ist unhöfflich jemanden einfach stehen zu lassen " sagte dieser mit seiner eher südländischen Akzent in der Stimme . Mila sah ihn unbeeindruckt an . " Neeeein wirklich ? Wie verdammt unverschämt . " sagte sie und verdrehte die Augen und drehte sich wieder zur Seite um und trank aus ihrem Glaß. Der Mann jedoch nahm ihr Handgelenk und umschloss dieses wobei er den Armreif berührte . " Ihr solltet nicht so unfreundlich sein " sagte dieser und hielt sie fest , Mila hatte leichte rote Strimmen an der Stlle wo er sie anfasste , in dem Augenblick erkannte sie das er wohl kaum nur Mensch war da er ungewöhnlich stark war. " Und ihr solltet meinen Arm los lassen , ich fange ungern streit an " sagte sie und ihre augen wurden dunkler. Der Typ entblößte sppitze Zähne und sieht sie an . " es Beeindruckt micht nicht , und ich bin älter und stäker . Also solltest du mit kommen , Sofort " sagte er und zog sie mit . Mila bewegte sich nur wiederwillig zu den Privaträumen hin , ihr Blick lag auf Samuel und dann wieder auf den Typen . " Ihr macht einen Fehler " sagte sie und knurrte ihn beim gehen an .

  • Mila blieb unbeeindruckt von dem Knurren und säuberte Ihren Platz . " Schön deine Mitarbeiter , wo Gedenken diese zuu suchen. " fragte sie und folgte Ihm nach Draußen. " Ich bin kein kleines Baby mehr , das nicht auf sich acht geben kann " sagt sie nur unbewegt und geht an Ihm vorbei die Straße entlang. Mila konnte recht wenig dafür das sie so war , freundlichkeit hatte sie selten Nötig und sie hatte gelernt das es Personen gab die dies ohne hin nur ausnutzen , also machte sie sich nicht die Mühe gemocht zu werden oder Freundlich zu alles und jeden zu sein, es ersparte Ihr ungemein an Ärger. Vor dem Zero Sun umging sie die Schlange und geht zum Türsteher " Hi Hall , Wie gehts Dir ? Wie veläuft dein Abend . " sagt sie und blickt den gut 198 cm großen Kerl an . Dieser blickte Mila freundlich an . " hi süße gut geht es mir . Kennst das doch, Ich muss die halbwüchsige Großmäuler aussotieren. Fantastisch siehst Du aus , geh ruhig durch , heute läuft echt gute Musik " sagt er und sieht kurz hinter Mila . " gehört der zu Dir ?" fragt er und witterte das Sam nicht Menschlich war. " Oh , das ist ein guter Bekannter , er stellt nichts an , ich pass schon auf . Und sollte er sich nicht Benehmen darfst du ihn raus schmeißen " sagte sie grinsend und die die beiden Vip Ausweise . Hall bedachte beim hinein gehen Samuel mit einem wütenden und warnenden Blick . Mila reichte Sam den Ausweis . " Damit bekommst Du alles Freihaus und kommst in die Spezielle Privat Bereiche . Fang keinen Ärger an und wenn es geht Beiß kein Mädchen " sagte sie dann und blickt über die Masse hinweg.

  • Mila sieht ihn an und schmunzelt . " Und wie haben deine Schergen vor mehr darüber hinaus zu finden ?" fragte sie darauf hin und aß weiter. Sie ließ sich nicht stören von den Blicken und aß zu Ende ehe sie Sam ansieht. " Zum einen wir haben 21 Uhr , zu Hause müsste ich Dich ertragen ohne etwas dagegen tun zu können, zweitens ist es mein Haus und nicht unser zu Haus und drittens habe ich mich nicht in meine Lieblingshose gezwängt um nur kurz essen zu gehen. Ich will Spaß und den werde ich mir im Zero Sun holen. Dort werde ich Trinken und tanzen was Du in der zwischenzeit machst ist mir egal. " sagte sie kühl und Lächelnd , sie trank ihr Glaß aus darauf hin. Mila war recht arogant manchmal und oft kühl, nichts desto trotz konnte sie auch freundlich sein , dies war aber weniger im Augenblick der Fall.

  • LouisaDatum12.04.2010 20:40
    Thema von Noir Papillon im Forum Charaktere



    Vorname : Louisa
    Nachname : -I-I-I-I-I-I
    Spitzname : Lou, Isa, Lo, Loui

    Geb. Datum : 3. des Monats 10
    Alter : Nicht genau erwähnt
    Geb. Ort : Nadela

    Wohnort : Etora
    Beruf : Kämpferin

    Hobbies : Trainieren , Rennen , Kämpfen , Freunde , Ruhe , Schwimmen

    Charakter : Selbstbewusst , Stur , Ehrlich , Dickköpfig, Direkt , Treu , Loyal , Zielstrebend, Freundlich ,


    Eltern : Unbekannt
    Geschwister : Rodess
    Kinder : Sie hat noch keine Kinder

    Partner : Vielleicht gibt es da jemanden

    Freunde : Ina , Cassie, Raven, Rodess, Phurry, Rani

    Waffe : Krallen
    Fähigkeiten : Sie kann dinge Mental bewegen , Ilusionstricks
    Stärke : Selbstbewusstsein
    Schwäche : Findet diese herraus



    Rasse : Cat - Abhelis
    Größe : 76 cm
    Statur : Dünn
    Haarfarbe : Violett
    Augenfarbe : Gold - Gelb
    Geschlecht : Weiblich
    Sexualität : Hetero
    Gessinung : Neutral , Freundlich
    Merkmale : Violette Fellfarbe, Katzenohren ,
    Kleidung : je nachdem
    Eistellung : Sie kämpft für ihre Ziele und den Frieden

    Abneigung : Sie verabscheut Kindertöterei und Schänderei
    Vorlieben : Fairheit
    Vorbild : Kein bestimmtes

  • Vicktoria MidiltonDatum12.04.2010 18:39
    Thema von Noir Papillon im Forum Charaktere



    Vorname : Vicktoria
    Nachname : Midilton
    Spitzname : Vick , vicky, Tori, Ria, Vivi


    Geb. Datum : 18.November.1912
    Alter : 98 Jahre
    Sternzeichen : Schütze
    Geb. Ort : England

    Wohnort : Mystic Fords
    Beruf : Schülerin

    Hobbies : reisen , Karten spielen , Freunde , Shoppen , Autos , Sport , Musik , Billiard
    Charakter : Stur , Lustig , Zielstrebend , Eigensinnig , ehrlich , Direkt , Frech , Kindlich , treu , Hilfsbereit

    Besonderes : Sie kann ins Sonnelicht , mit einem speziellen Edelstein an ihrer Halskette

    Eltern : Sind lange tot
    Geschwister : Keine mehr
    Kinder : Keine

    Partner : Vincent ? Vllt , vllt auch nicht , ne Schnuggel :P?

    Freunde : Vivien, damon , Stefan, Damon , Josh , MArc
    Blutgefährte : Wenn überhaupt vincent

    Waffe : Fähigkeiten , Emense Kraft
    Fähigkeiten : sehr schnell , übermenschlich stark , gutes gehört , Gedanken beeinflussung
    Stärke : ihre kraft
    Schwäche : Eisenkraut, Holzpflock im Körper



    Rasse : Vampir
    Größe : 178 cm
    Statur : Dünn
    Haarfarbe : dunkel Braun
    Augenfarbe : Braun
    Geschlecht : Weiblich
    Sexualität : Hetero
    Gessinung : Neutral , Freundlich
    Kleidung : Mal dies und Mal das
    Eistellung : Sie versucht so gut es ging von Tierblut zu Leben.

    Abneigung : Eisenkraut , Wein
    Vorlieben : Blut , Pasta , Menschenblut , Sport
    Vorbild : Kein bestimmtes

  • Layla AlissianoDatum12.04.2010 15:21
    Thema von Noir Papillon im Forum Charaktere



    Vorname : Layla
    Nachname : Alissiano
    Spitzname : Lay, Ayla, Lya, Lay Lay
    Künstlername : Silent Danseur

    Geb. Datum : 18. Februar.1989
    Alter : 21 Jahre
    Sternzeichen : Steinbock
    Geb. Ort : Europa

    Wohnort : Prag
    Beruf : Tänzerin , Unterhalterin , Aushilfe

    Hobbies : Kochen , Lernen , Tanzen , Musik , Bücher , Freunde

    Charakter : Zuverlässig, Zuversichtlich , Nachdenklich , Ehrlich , Treu, Direkt, Hilfsbereit, Freundlich

    Motto : Es ist keine Schande Ängstlich zu sein, es ist eine Schande vor der Angst wegzulaufen.

    Eltern : Karl Alissiano ( verschwunden Säufer), Rebecka .A (tot)
    Geschwister : Keine Geschwister
    Kinder : Sie hat noch keine Kinder

    Partner : Darius

    Freunde : Camilla , Pascal ,
    Blutgefährte : Darius & Lasiter

    Waffe : Keine Besondere
    Fähigkeiten : Sie besitzt keine besonderen Gaben
    Stärke : Findet diese herraus
    Schwäche : Findet diese herraus



    Rasse : Mensch
    Größe : 177 cm
    Gewicht : 69 kg
    Statur : Dünn
    Haarfarbe : Braun
    Augenfarbe : Braun
    Geschlecht : Weiblich
    Sexualität : Hetero
    Gessinung : Neutral , Freundlich
    Merkmale : Eine kleine Narbe an der rechten Schläfe
    Kleidung : Mal dies und Mal das
    Eistellung : Sie ist den meisten Dingen sehr offen gegenüber , ist aber vorsichtig

    Abneigung : Sie verabscheut ständige Lügen und Verräter
    Vorlieben : Romantik & Ehrlichkeit, Treue , Sonnenuntergänge
    Vorbild : Kein bestimmtes

  • Teste-Dich.de Teste . :D Datum09.04.2010 19:55
    Thema von Noir Papillon im Forum Quatschecke

    Könntest du in einem Haus voller Vampire überleben?

    http://www.testedich.de/quiz25/quizpu.ph...4383094&katname

    Mein Ergebniss :
    Glückwunsch, du hättest keine Probleme in einem Haus voller Vampire zu (über)leben.
    Du weißt dich vor ihnen zu schützen, siehst die Sache aber ziemlich gelassen.
    Mit dieser Einstellung wirst du sicherlich viel Spaß in deinem neuen Heim haben


    ___________________________________________________________________________________________

    Welches Wesen wäre geeignet als Dein Ehepartner?

    http://www.testedich.de/quiz23/quizpu.ph...3641863&katname


    Zu 50 % sind Sie: Dein Ehemann wird ein temperamentvoller, böser Kerl sein... Ein Dämon, halt ;)

    Sie hätten noch das folgende werden können:
    Zu 20 % sind Sie: Du solltest Dich bei Vollmond vor Deinem Ehemann in Acht nehmen,
    wenn Du es nicht ganz so wild magst. Werwölfe neigen dann zur leichten Aggressivität... *autsch*

    Oder aber auch:
    Zu 20 % sind Sie: Anmutig, elegant und stolz. Doch pass besser auf Deine Halsschlagader auf,
    man weiß nie, wann ein Vampir Lust auf einen Mitternachtssnack hat:)

    Oder aber auch: Zu 10 % sind Sie: Schön kuschelig, so Federn...die an Flügeln hängen...
    und diese Flügel hängen an einem gefallenen Engel, an dem wiederum Du hängst ;)

    Oder aber auch:
    Zu 0 % sind Sie: Na ja, mein Beileid... Dein Ehemann ist ein Ghul... Wird schon werden.... oO"


    ________________________________________________________________________________

    Der Persönlichkeitstest

    http://www.testedich.de/tests/person.php3

    Nach innen gekehrt
    Feinfühlig
    Nachdenklich





    Du setzt Dich öfters und gründlicher mit Dir selbst und Deiner Umwelt auseinander als die meisten anderen Menschen.
    Du verachtest Oberflächlichkeiten und bist lieber alleine, als unter seichtem Small-Talk zu leiden.
    Aber Deine Freundschaften sind sehr intensiv, was Dir die innere Ruhe und Harmonie gibt, die Du brauchst, um Dich gut zu fühlen.
    Dennoch ist es für Dich kein Problem, über eine gewisse Zeit alleine zu sein, ohne daß Dir dabei langweilig wird.

  • Es gefiel ihr nicht das seine Freunde die Arbeit mit dem Riesen übernehmen wollen , sie macte ihre Arbeit immer gern allein , doch vermutlich war es besser so , auch wenn sie dies nicht gern zugab , sie waren beide verwundbar , denn wenn man ihm schaden wolle , dann bräuchte man sie nur angreifen , und anders herum war es genau so . Mila blickte ihn abwartend an während er nachdenklich aussah und hielt den Arm ausgestreckt , sie wusste nicht wie lange sie noch warten sollte , doch hatte sie schon eine augenbraue etwas hoch gezogen . Als das Handgelenk verbunden war zog sie ihren Arm zurück und blickte ihn an . " Mhm " murmelte sie und stand dann auf . " Etwas zu essen wäre vermutlich gut , in deiner Bar gibts nur flüssig nahrung und ecklige Nüsse " sagte sie und grinste nun wieder überheblicher und ging an ihm vorbei . " Kannst du überhaupt kochen , ich meine das lernt man ja nicht unbedingt an einem Bürtisch oder im schoß einer Frau " sagte sie nun und blickte ihn an während sie in die Küche ging . Mila liebte es ihn zu Provozieren, sie wusste das er es nicht immer scaffte sie zu ignorieren , und sie musste ehrlich sein , es beretete ihr eine perverse befridigung zuzusehen wie jemand sich über ihre bemerkungen aufregte und zum gegenschlag ausholte. Sie brauchte solche art von diskusionen und worten , so war mila sie hatte schon immer ihren eigenen charakter .

  • Thema von Noir Papillon im Forum Plays

    Sie blickt in den großen Spiegel , das weiße Hochzeitskleid liegt geschmeidig an ihrem Körper , das Haar war fein ordentlich an ihrem Kopf hinauf gesteckt und die weißen und Roten Blumen verzierten das Haar , der weiße Schleier lag auf dem Stuhl ausgebreietet . Das Gesicht war Blass und denoch geschminkt , jedoch stand dort keine Glückliche Braut , denn die Augen blickten Traurig und Leer das eigene Bild im Spiegel an während eine weitere Frau das Kleid am Rücken verschnürrte , Nein Clarissa Hawkins war mit 18 Jahren beileibe keine Glückliche Braut , sie wurde zu dieser Ehe gezwungen denn ihre Eltern befürchteten das sie nicht so funktionieren würde wie alle anderen Drakan und dies nur , weil clarissa noch keine Verwandlung hinter sich gebracht hatte . Sie blicke ausdruckslos sich selbst an und holte so gut wie kaum Luft . " Nun schau nicht so , sei froh das dich Henry zu Frau nimmt , du kannst dich glücklich schätzen , wer weis ob du jemals sonst jemanden bekommen hättest . " sprach die Frau und streifte das kleid zurecht . clarissa gab keine Antwort statdessen blieb sie regungslos stehen und ihrem Mund entwich kein Wort . " Wie du willst , ich werd dich jetzt allein lassen und warte nebenan auf dich , mach nicht mehr lang , die Zeromie geht gleich los " sprach sie und raffte ihren Rock und verließ das Zimmer , erst als die Türe schloß und zu fiel schloss Clarissa ihre Augen und Tränen liefen ihre Wange hinab . Sie hatte schon oft geweint , weil sie sich verletzt hatte , weil ihre Geschwister ihr etwas weg nahmen , aus angst , aus schmerzen , jedoch war es das erste mal in ihrem leben das sie aus Verzweiflung und trauer weinte. Sie schnupfte kurz und streifte ihre wange trocken und wendete sich dem Fenster zu , es war Sonnenuntergang , die Sonne tauchte die Wiese in ein Rotenschimmer und die Bäume sahen aus als würden sie in einem roten schein schwimmen. Dies war die Freiheit , wann immer sie sich konzentrierte glaubte sie den Duft der Bäume und Wiesen einzuatmen , das kühle Nass des Baches spühren zu können und die Vögel wie sie ihre Lieder zwitschern wenn sie im Wald sind , weg von dem Anwesen. all dies bedeutete Freiheit , eine Freiheit die sie niemals mehr erleben würde , sie würde niemals wieder durch die Wälder streifen und barfuss durch den Bach laufen können , denn dies alles endete an diesen einem Tage . Erneut strömten Tränen über ihre Wange und Clarissa begang bitterlkich zu schluchzen und alles um sich herum abzuschirmen , nur um in ihrer Traurigkeit und dem Gesang der Edelsteine zu versinken .

  • Mila sieht Samuel an der wieder aus dem Badezimmer kam . " So ein Schnitt bringt mich nicht um , also wie soll es mir schon gehen . Und du solltest an deinem eigenen Handgelenk zu genüge wissen wie die Wunde sich anfühlt " sagte sie dann und wusste auf seine Hilfe nicht anders zu reagieren . Mila war die Aufmerksamkeit nicht gewohnt , sie hatte sich schon immer selbst umsorgt , hatte sich selbst Verteidigt , und sich selbst das Leben gerettet , doch heute war dies unmöglich gewesen , den sie war zu schwach um sich gegen den Mann zu wehren . Sie konnte ja nicht einmal Feuer auflodern lasen geschweigeden sich gegen das Würgen wehren . Seufzend drehte sie sich leicht weg ehe sie die Augen für einen Moment schloss . Sie würde noch Verrückt werden wenn dies so weiter ginge , ständig die Welten zu wechseln wenn der andere Schwach war , Schwach zu sein wenn man in Gefahr geriet und verletzbar zu sein und das gleich doppelt . Sie öffnete die Augen wieder und drehte sich zur Couch um . " Wir sollten lieber herraus finden wer der Kerl in deinem Büro war, denn ich denke nicht das es ein alter Bekannter war der nur mal so zu einem Freundschaftsduell herein gekommen ist und Hallo sagen wollte . " sagte sie darauf hin und ging zu der couch hinüber um sich neben ihm hinzusetzen und die beine überienander zu schlagen . Sie verschränkte für den Anfang noch die Arme , jedoch spührte sie wie dadurch der Blutdurchfuhr zu ihrem handgelenk unterbrochen war und die wunde zu pochen begang , also hatte sie sich geschlagen gegeben und hielt ihm das handgelenk hin . " Na los , mach den blöden Verband drum ehe ich mir es anders überlege " sagte sie dann grummelnd und schnaufte dabei leicht .

  • Mila griff nach sener hand zum aufstehen jedoch war sie zu schwach gegen das hochheben zu war sie zu schwach gegen das hochheben zu protestieren. Als er sie in ihr haus gebracht hatte und sie endlich saß seufzte sie . " endlich " sagte sie und ließ sich auf die couch zurück fallen . Jetzt wo sie endlich wieder in der menschlichen ebene war konnte die wunden besse rheilen . Sie hasste diese nacteile denn durch die artefakte musste sie diesen wechsel imme r mit machen . Dadurch das Samuel in der Dämonenwelt geboren wurde und mila in der menschlichen eben . Sie musste damit sie bei voller kraft blieben immer dort bleiben , wo sie geboren waren jedoch hieß dies , das sie immer mal wieder wechseln mussten . Das es so kompliziert war , war nicht immer so , erst als sie die artefakte umgelegt bekommen haben ging dies los . mila atmete tief durch und stand wieder auf sie ging durch das wohnzimmer zum einen dachte sie darüber nach wie sie diesen armreif los wird jedoch was wichtiger war , wer der riese in samuels büro war, obwohl mila so ziemlich beschäftigt war , so war ihr der kerl nicht entgangen. Schmunzelnd dachte sie darüber nach es wurde von zeit zu zeit ziemlich nervig das sie und samuel städig in etwas neues rutschten un d der grund dafür das amulet war.

  • Mila spührte den Ruck und verlor unter sich den Boden , sie landete neben dem Kerl auf den Boden und rieb sich die Handfläche. Der mann hatte sie umgestoßen und trotz der gebrochenen hand stützte er sich mit seinem gesamten gewicht gegen sie . Mila zischte ein fluch zwischen den zähnen hindurch, sie konnte nicht glauben das sie sich kaum währen konnte , doch dies war nuneinmal der nachteil ihres urlaubes in der Dämonen stadt . Ihre Kräfte schwanden zu einer gewissen Maße und sie war beinahe hilflos ausgeliefert. Mit einen kräftigen abdrücken schaffte sie es den kerl daran zu hindern sie zu würgen und ihm die gebrochene hand erneut zu verletzen , jedoch erntetet sie für diese Genugtuhung eine Ohrfeige und somit keimte die wut erneut in ihr auf .

  • Mila wollte etwas sagen jedoch bekam sie nur mit wie Samuel sie aus der Schussbahn warf und auch wenn sie es hasste , sie nickte. " Alles Okay " gab sie von sich und sah dann mit an wie er gegen den Riesen kämpfte. Mila konnte sich gerade noch im Richtigen Moment bücken und dem Kerl ausweichen der übrig war. Sie wich zurück und wurde sogleich wieder atakiert. Sie wich zurück und parierte einen Schlag indem sie mit dem Fuß gegen seinen Arm schlug. " Hi kannst du deinen netten Besuch Sam ? " fragte sie und konnte den Kerl mit dem Messer gerade so mit einemn Buch treffen . Mila spührte das sie zu viel Zeit in der Dämonenwelt verbracht hatte , ihre Kräfte waren nur noch in einem gewissen Maße vorhanden und einzusetzen. Sie schaffte nicht einmal ein Schwert herbei zu schaffen . Als der Typ wieder klar denken konnte lief er auf sie zu und drängte sie in die Mitte des Raumes . Sie knurrte als sie einen Schnitt am Handgelenk spührte und das Blut ihr über die handfläche lief. Sie sah zu Samuel und seufzte " tut mir leid " sagte sie nur und ging in die hocke und wich einem schlag aus , sie zog mit den Beinen dem Angreifer die Füße weg wodurch dieser das Messer verlor . Mila stellte sich auf das handgelenk des mannes und hörte dieses knacken , mitleid hatte sie keines gehabt da soetwas hier fehl am Plaze war.

  • Mila war ziemlich unbeeindruckt von seinem knurren . " Oh glaub mir ich könnte mir auch etwas amüsanteres Vorstellen als an dich gebunden zu sein " sagte sie unberührt. Mila wendete sich Anekin zu . " Der unbekannte im Büro " sagte sie und grinste Samuel an ehe sie aufstand und um den Tisch herum ging . Sie beugte sich hinter ihm zu ihn hinunter und krabbelte mit den Fingern über seine Schultern . Sie musste grinsen . " Ich bitte dich nicht einmal ich halte es freiwillig mit dir aus . " gab sie dann zum besten und versenkte die Spitzen ihrer Finger in seine Brust. Sie hatte keinen hell um die rohe Gewalt gemnacht . " Zumindest verkrich ich mich nicht aus Selbstmitleid in mein Büro und dort in der nächst besten ihren Schoß " sagte sie und konterte mit Worten . Mila sah Darken an " es ist eine Freude so so die Freude liegt wohl auf Einseitiger Ebene . " sagte sie unbewegt und musterte den Mann . " Mila , dies sollte an freundlichkeit genügen " gab si dann zum besten und ging von Samuel weg. " du willst also nicht ? Schön vllt sollte ich mal sehen Welches unheil passiert wenn ich allein in die Menschliche ebene gehe ? Dann sollte sich meine angelegenheit doch geklärt haben ?" sprach sie ernst und leicht wütend zugleich . Sie hatte eine Hand in die Hüfte gelegt und sah ihn abweisend und forsch zugleich an . " also willst du mitkommen oder soll ich dich in ruhe lassen und allein gehen ?" fragte sie ihn und sah ihn abwartend an .

  • Mila ließ die Locke los und zurück auf die Brust springen. Sie ließ sich ungern wegschicken und schon gar nicht abwimmeln wenn es wichtig war. Da sie klopfte hatte sie die Tür aufgedrückt gehabt und war eingetreten ins Zimmer. Sie Blickte sofort zum Schreibtisch und zu den vier Männern. „ du solltest dir Zeit für mich nehmen ich lasse mich ungern weg schicken „ sagte sie und schlenderte durch den Raum „ Ich hoffe ich störe nicht jedoch bin ich ziemlich ungeduldig und sehr aufdringlich sagte sie und grinste leicht. Mila hatte kein Problem mit ihrer Unhöflichkeit und aufdrängenden Art und Weise. Sie setzte sich auf en Schreibtisch und schlug die Beine übereinander ehe sie nach hinten zu Samuel blickte. „ Mich plagt die Langeweile in deinem Club und an der Bar steht ein Blonder Jüngling dem ich sein hübsches Köpfchen von den Schultern haue wenn du nicht mit kommst. Du weist das ich nun wieder an der Reihe bin mit dem Ort wählen und wechseln. „ sagte sie kühl und herrschend. Wenn es darum ging zu tun was man wollte war sie sehr gut darin. Sie hatte sich etwas zurück gelehnt und auf die Hände abgestützt, ihr Hauptanteil des Blickes lag auf Samuel, die anderen anwesenden waren ihrer Aufmerksamkeit jedoch keines Weges entgangen.

  • Thema von Noir Papillon im Forum Plays

    Mila stand an der Bar gelehnt. Die auffällige in einer schwarzen Lederhose und rotem Samt Korsage gekleidete Frau war 178 cm groß, schlank und hat bis zur Hüfte, welliges braunes Haar, befand sich im Del Inn, einem angesagten Club der Dämonen Stadt hatte sie sich blicken lassen , der Grund für ihr auftreten dort war jedoch nicht jener aus purer Freude , im Gegenteil sie musste dort sein . Ein silberner Armreif am linken Unterarm ließ ihr keine andere Wahl, wem sie dieses Schmuckstück zu verdanken hatte? Samuel dem Dämonen der Finsternis höchst Persönlich. Wenn sie sich daran erinnerte entkam ihr ein seufzen. Mila die eigentlich Milenia, Abelia hieß wachte irgendwann am Morgen neben diesen Kerl auf, jedoch nicht in einem Bett wie jeder bei diesen Teil der Geschichte Vermuten würde, sondern in einer Gruft auf dem Moosbewachsenen Boden und zu allem Überfluss auch noch neben Samuel zudem reichte dies unglückliche Fügung noch nicht aus, Nein denn dann tauchte auch noch ein Shigel auf, ein Handlanger der Dämonen und verkündete das Samuel und Mila nun aneinander hängen . Das Silberne Halsband um Samuels Hals war das Gegenstück zu dem Armreif von Mila . Man konnte diese beiden Gegenstände auch Atalay Zwillinge nennen. Die Besitzer oder auch Träger de Gegenstände mussten aufeinander Acht geben den aus zwei Leben wurde für eine unbestimmte Zeit eines werden. Dies Bedeutete das jede Verletzung der anderen spüren würde und jede Wunde auch der andere Zugefügt bekäme. Und da dies alles immer noch nicht genug war , mussten zu sich in einem gewissen Maß beieinander aufhalten dies war zum Nachteil das Mila nicht mal eben in die Menschenwelt durfte ohne Ihn und anders herum auch nicht. Dies war ihre zur zeitige Lage und würde sie jemand fragen was in letzter Zeit los war oder der Reif bedeutete würde man nur ein knurren und ein Charmantes Fick Dich von ihr ernten. Nachdem sie im Gedanken vertieft war spürte sie dem Blick auf sich liegen. Spätestens nach dem räuspern hob sie den Kopf samt Blick . " Ja bitte ? " gab sie recht desinteressiert von sich. Mila machte sich nicht die Mühe gemocht zu werden , trotz der Unhöflichkeit ließ er dennoch nicht ab und stellte sich vor ihr. " Was macht so ein Attraktive Frau so ganz allein hier ? Lasst mich euch etwas ausgeben und Gesellschaft leisten. " sagte der Typ und Mila zog eine Augenbraue hoch . " Zum einen werde ich mich von dir nicht kaufen lasen , bzw. auch nur einen Drink annehmen und ich lege keinen Wert auf die Gesellschaft von irgendeinem Kerl . Und wenn du diese beiden Antworten immer noch nicht begriffen hast dann habe ich noch eine Für dich . Zieh leine " sagte sie unbeherzigt und beinahe arrogant und kühl zugleich. Der Typ jedoch verzog keinerlei mimiken . " Ihr könnt nichts gegen meinen Aufenthalt hier tun . " sagte er und setzte sich auf den freien Hocker " ihr solltet freundlicher zu Männern sein , sonst entdeckt solch einer nicht euren Charme . " sagte er und hatte ein schluck aus seinem Glass genommen . Mila hatte die Augen verdreht und die meiste der Aufmerksamkeit den Leuten im Club zugewendet . " Wenn ich einen Mann sehe werde ich euren Rat zu herzen nehmen , doch ich sehe keinen " sagte sie teuflisch Lächelnd und geht an ihm vorbei auf die Privaträume zu. Der Raum mit der schwarzen Tür war ihr ziel , sie war kein Spaßverderber jedoch wurde ihr ziemlich langweilig und bevor sie dem typen an der bar den kopf abreißen würde , würde sie eben Samuel stören . Sie klopfte gegen die schwarze Tür und wickelte eine Locke um ihre Finger . Zumindest würde sie nicht rein platzen und abwarten.

Inhalte des Mitglieds Noir Papillon
Beiträge: 47
Geschlecht: weiblich
Seite 2 von 2 « Seite 1 2 Seite »

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: yescoloktoto
Forum Statistiken
Das Forum hat 47 Themen und 134 Beiträge.

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz