Anzeige
Benutzername:
Betreff:


Beitrag:
Sicherheitsabfrage*
Tippen Sie die Buchstaben hier ein:

 
*Zur Vermeidung von Spam
Datei anhängen

In Antwort auf

RE: Eine Ehe in gefangenschaft oder eine glückliche Fügung ? • Absender: Naofa Trodaí, 17.04.2010 19:55

Zane lachte leicht ehe er von Ihr abließ und sich der Gardiene zuwandte, er zog diese leicht zu und blickte noch einmal zum Himmel hinauf, dieser war eigentlich recht klar , wenig Wolken waren zu sehen , jedoch geschah es Stück für Stück , das der Himmel sich mit Grauen , dicken Wolken zuzog. Wenn es darum ging das Wetter nac seinen Willen zu formen, dann war er ein Meister darin. Er zog den Rest der Gardiene zu als der Regen begang. " Ich bitte Dich. So naiv kannst Du doch nicht sein. Die frage war Simpel und Einfach. Was wärst Du bereit zu geben für deine Freiheit " wiederholte er und schritt durch das Zimmer. " Keine Sorge. Ich fasse Dich nicht an. Und werde Dich nicht unehrenhaft Schändigen oder Berühren solang Du dies nicht willst " sagte er ehrenhaft und doch Sarkastisch. Zane nahm sich nie einfach das was er wollte. Dies ging gegen seine Ehre als Mann , auch wenn er mit vielen Frauen schon Geschlechtsverkehr hatte , nie hatte er auch nur eine dazu zwingen müssen. Am spiegel blieb er ein weiteres Mal stehen und betrachtete sich , er war großgewachsen, schlank und doch Männlich , dunkelhaarig und gut gekleidet, von vielen Frauen wurde sein e Mysteriöse Art und Weise sogar begehrt. Nichts desto trotz war er kein Matcho der auffälig durch die Straßen ging und Prallen musste . Er war oft dessintressiert und Arrogant, hatte ein starkes Selbstbewusstsein und konnte recht eisig sein zu so manchen Personen. Er ließ sich auch ungern etwas sagen und war lieber frei als wie in Gefangenscaft zu Leben oder unter seines gleichen zu sein. Nichts desto trotz befand er sich in diesem Augenblick bei Clarissa in dem Anwesen der Drakan und zögerte es herraus zu gehen und der Gund dafür war sie , er wusste wie sie sich wohl fühlen mussre und wollte ihr helfen auch wenn dies nicht seine übliche Art war. er sah in den Spiegel und blickte ihr spiegelbild an. " Ich werde s Dir erklären auch wenn dies nicht meine Art ist. " sagte er und drehte sic zu Ihr herum. " du hast zwei Möglichkeiten die eine ist es dort herraus zu gehen und diesen Hrzog zu heiraten und das zu tun was deine Eltern sagen . " sagte er und blickte sie ernst an . " Die zweite Möglichkeit ist Du bringst Dich mit Gift um und hast deine Ruhe " sagte er und tat so als würde er diese Worte ernst meinen, dabei ließ er eine Pause dazwischen und mussterte sie ehe er zur Wand schritt und einem Regel enttlang streifte . " Oder " sagte er und schob das regal etwas zur Seite. " du folgst diesem geheimgang und letzt endlich der Treppe hinunter in den Keller wo die Lieferungstür offen steht , wenn Du durch diese Tür gehst dann steht dort eine Kutsche , und diese Kutsche fährt nach England, denn diese Kutsche gehört mir. In 18 Minuten ist es es 20 Minuten um genau diese Zeit werde ich los fahren ob Du nun darin sitzt oder nicht " sagte er und geht zur tür lässt den gang jedoch offen stehen. Er öffnte die Tür wieder und blickte Clarissa an . " Viel Glück egal wie Du dich entscheidest " sagte er und schloss hinter sich die Tür . Zane ging den Flur entlang und sah sich um er ging durch den Treppensaal hinunter und verabschiedete sich on den wichtigsten Leuten , jedoch nicht weil er sie so mochte sondern ganz einfach damit einige Personen ihn noch einmal allein antraffen und dies bestätigen würden. Er verließ das Anwesen und blieb vor dem Haus im Regen stehen- Um Punkt 20 Uhr würde die Kutsche vor fahren und e würde wieder nach London fahren. Er blickte seine Taschenuhr an und wartete darauf das die Kutsche kam.


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: yescoloktoto
Forum Statistiken
Das Forum hat 47 Themen und 134 Beiträge.

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen